Logo_Neues_Stellingen.jpg
____________

Wetterkarte
____________

Via Solutions Nord GmbH & Co.KG

Via Solutions Nord ist die Projektgesellschaft zum Ausbau der A7 zwischen den Autobahndreiecken Hamburg-Nordwest und Bordesholm in Schleswig-Holstein und zur Erstellung des Autobahndeckels im Hamburger Stadtteil Schnelsen.

www.via-solutions-nord.de/
____________

Die A7-Ausbau Blogs

____________
Infos & Nachrichten

hamburger-deckel-newsletter-12
vom April 2016


hamburger-deckel-newsletter-10
vom September 2014

hamburger-deckel-newsletter-09
vom April 2014

Vortrag in der 21. Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtags am 11.09.2013
www.landtag.ltsh.de/1700 /umdruck-18-1763.pdf

Erweiterung der A 7 in Hamburg zwischen AS Othmarschen und Landesgrenze HH/SH
Dipl.-Ing. Bernd Rothe
www.vsvi-hessen.de / rothe.pdf

Unterlagen der Veranstaltung vom 17. Juni 2013 der Logistik Initiative Schleswig-Holstein e.V. zum geplanten A7-Ausbau

hamburger-deckel-newsletter-08
vom Oktober 2013

hamburger-deckel-newsletter-07

vom  März  2013

hamburger-deckel-newsletter-06
vom November 2012

hamburger-deckel-newsletter-05
vom  Juni  2012

hamburger-deckel-newsletter-04
vom  März 2012

hamburger-deckel-newsletter-03
vom Januar 2012

hamburger-deckel-newsletter-02
vom  Mai  2011

hamburger-deckel-newsletter-01
vom Januar 2011

Zwei Jahre Bürgerkomitee Stellingen, 2009 - 2011

Die Internetseite: „Hamburger Deckel“

Informationen zum  Planfeststellungsverfahren zum A7 Ausbau in Schnelsen mit Planunterlagen

Informationen zum  Planfeststellungsverfahren zum A7 Ausbau in Stellingen mit Planunterlagen
____________
0211-notes_edit.pngDiese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt, wenn notwendig, auch zweimal am Tag. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Falls trotzdem Angaben ungenau sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.
Bisher sind mir nur 3 Mitteilungen über ungenaue Angaben zugegangen, die auf dieser Seite umgehend korrigiert wurden.
Dafür bedanke ich mich beim Bürgerverein Quickborn, der BSU und einem aufmerksamen Besucher dieser Seite.

____________



Bebauungspläne allgemein

Diese Seite für Mobilgeräte optimiert:
/m_Stellinger_Bebauungsplaene.html


Ein Bebauungsplan legt fest, welche Nutzung auf einer bestimmten Fläche zulässig ist. Der Bebauungsplan muss aus dem Flächennutzungsplan, dem vorbereitenden Bauleitplan für das gesamte Gemeindegebiet, entwickelt werden.


Ein wichtiger Grundsatz laut Baugesetzbuch ist, im Rahmen der Planung die öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen. Eine nicht korrekte oder gewissenhafte Befolgung dieser Vorgabe kann zur teilweisen oder völligen Ungültigkeit eines Bebauungsplanes führen.

Ausführlicher z.B. bei Wikipedia:
 http://de.wikipedia.org/wiki/Bebauungsplan_(Deutschland)

Ganz Hamburg ist mit einem Netz von über 2500 Bebauungsplänen überzogen, die im Internet einsehbar sind. Für Stellingen ist die Zahl etwas überschaubarer.

Das Eimsbüttler Wohnungsbauprogramm

Die Grundlage des Eimsbüttler Wohnungsbauprogramms ist im Vertrag mit Hamburg vereinbart. Es sollen bis 2015 jährlich 700 Wohnungen im Bezirk Eimsbüttel genemigt werden.


Infos dazu im Internet:
Das Eimsbüttler Wohnungsbauprogramm 2011/2012  -  PDF , 10.57 MB
Das Eimsbüttler Wohnungsbauprogramm 2013/2014  -  PDF , 21.20 MB
Wohnungsbaupotenzialflächen Eimsbüttel 2011            -  PDF , 24.18 MB
Wohnungsbaupotenzialflächen - Fortschreibung 2012 -  PDF , 21.60 MB
Wohnungsbaupotenzialflächen - Fortschreibung 2013 -  PDF , 28.20 MB

Das Regelverfahren für Bebauungspläne in 7 Schritten
1. Planungsanstoß
2. Frühzeitige Behördenbeteiligung
3. Aufstellungsbeschluss
4. Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
5. Abstimmung mit Behörden und Trägern öffentlicher Belange
6. Öffentliche Auslegung
7. Feststellung
Ausführlich im Internet:

www.hamburg.de/stadtplanung-eimsbuettel/bauleitplanung/planverfahren/

Die Stellinger Bebauungspläne
Für Stellingen-Langenfelde gibt es einen Baustufenplan, der am 7. September 1951 vom Hamburger Senat beschlossen wurde. Am 14. Januar 1955 wurde er erneut vom Senat festgestellt. Der Baustufenplan ist heute noch gültig, außer, es wurden in der Zwischenzeit neue Bebauungspläne beschlossen, was für etliche Teilgebiete in Stellingen der Fall ist.

Der Baustufenplan von 1955 im Internet:
www.daten-hamburg.de/stadtentwicklung/bplan/BSStellingen-Langenfelde.pdf

Einige dieser Bebauungspläne befinden sich auch heute „im Verfahren“, das heißt, es wird in den zuständigen Gremien an Änderungen oder Neufestsetzungen gearbeitet, was teilweise einige Jahre dauern kann.


Die Bebauungspläne teilen sich entsprechend in zwei Kategorien:

1. Die Pläne im Verfahren

2. Die festgestellten Pläne

*   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *

Bebauungspläne des Bezirks Eimsbüttel im Verfahren

Auf der Internetseite www.hamburg.de/ gibt es zu den laufenden Verfahren Grundinformationen zum Plangebiet, den Planungsinhalten, den städtebaulichen Kenndaten und den jeweiligen Ansprechpartnern.

www.hamburg.de/eimsbuettel/bplaene-im-verfahren/

Die Bebaungspläne in Einzelnen:

Eidelstedt 5 / Bahrenfeld 28

Eidelstedt 67

Eidelstedt 68 . . am 21.06.2012 festgestellt

Eidelstedt 71

Eidelstedt 72 . . auf der Tagesordnung im Stadtpla am 3.12.2013

Eidelstedt 73 . . von der Bezirksversammlung am 24.9.2015 beschlossen

Eidelstedt 74 . . öffentliche Plandiskussion am 1.11.2016

Eidelstedt 75 . . öffentliche Plandiskussion am 12.4.2016

Eimsbüttel 35

Eimsbüttel 36

Lokstedt 52/ Eppendorf 9/ Groß Borstel 11

Lokstedt 55

Lokstedt 57

Lokstedt 59

Lokstedt 60 . . am 21.02.2013 festgestellt

Lokstedt 61

Lokstedt 62 . . öffentliche Auslegung 02.11. bis 03.12.2015

Lokstedt 63 . . öffentliche Auslegung 2.3.2016 bis 5.4.2016

Lokstedt 64 . . öffentliche Auslegung 2.3.2016 bis 5.4.2016

Niendorf 90 . . erneute Auslegung 29.10. - 12.11.2012

Niendorf 91 . . öffentliche Auslegung 26.11. - 27.12.2012

Rotherbaum 35

Schnelsen 49

Schnelsen 79 . . öffentliche Plandiskussion am 10.6.2014

Schnelsen 86 . . Plandiskussion am 26.5.2015

Schnelsen 87

Schnelsen 88 . . Bericht im Stadtplanungsaussch.Eimsbüttel 28.6.2016

Schnelsen 89 . . Plandiskussion am 6.11.2012

Schnelsen 91 . . Plandiskussion am 18.9.2012

Schnelsen 92 . . Plandiskussion am 16.4.2013

Schnelsen 93 . . öffentliche Auslegung 01.07. bis 12.08.2015

Stellingen 60

Stellingen 61 . . öffentliche Informationsveranstaltung am 17.11.2014

Stellingen 62 . . öffentliche Auslegung 31.8. - 30.9.2016


Bebauungsplan-Entwurf Stellingen 62
Sportplatzring - Zentrumsentwicklung & Wohnen

Plangebiet
Das Plangebiet wird vom Sportplatzring, dem Basselweg, der Kieler Straße und dem Dörpkamp begrenzt. Es beinhaltet zum größten Teil die bisherigen Sportplätze, welche von der damals noch selbstständige Gemeinde Stellingen 1927 gebaut wurden, um das Gemeindvermögen vor dem Zugriff Altonas zu sichern und heute vom TSV-Stellingen genutzt werden.

Planungsziel
Nach Verlagerung der Sportanlagen an die VogtKölln Str.(derzeitiges Informatikgelände, Stellingen 61), soll auf der Fläche die sogenannte neue Stellinger Mitte entstehen.
Geplant sind Einzelhandels- und Kerngebietsnutzungen am südlichen Sportplatzring und nördlich daran anschließend öffentliche Freiflächen und Wohnbebauung. Für den Eckbereich Kieler Straße / Sportplatzring ist Kerngebietsbebauung in geschlossener Bauweise vorgesehen.
www.hamburg.de/stadtplanung-eimsbuettel/80502/stellingen-62.html

www.hamburg.de/contentblob/3904866/data/stellingen62-lapro-aenderung.pdf

Bisher gültiger Bebauungsplan
Der bisher gültige Bebauungsplan für die betroffenen Flächen ist der Bebauungsplan Stellingen 18 vom 10.6.1975. Einzelheiten dazu unter Bebauungsplan Stellingen 18.

Neue Mitte Stellingen, Gutachten von 2005

Gutachterverfahren Hamburg-Eimsbüttel Neue Mitte Stellingen
Beratung: Schenk + Waiblinger Architekten, ARGUS Verkehrsplanung, Lärmkontor

Eine »Neue Mitte« sollte laut Gutachter dem Rathaus und weiteren öffentlichen Einrichtungen am Basselweg zugeordnet werden. Leider stammt das Gutachten aus dem Jahr 2005 und wurde inzwischen von der Wirklichkeit überholt. Das Kundenzentrum wurde vom Bezirksamtsleiter geschlossen und die Zeit der weiteren öffentlichen Einrichtungen im Rathaus scheint ebenso abzulaufen, da das Rathaus verkauft wurde und der Mietvertrag 2026 Endet.

Erschließung
Die Erschließung soll über eine zentrale Zufahrt vom Basselweg aus erfolgen, um die umliegenden Straßen weitgehends von zusätzlicher Verkehrsbelastung zu verschonen.
Zwischenzeitlich wurde auch eine Verkehrsbegrenzung für den Basselweg ins Gespräch gebracht. Die neuen Lärmschutzvorgaben und die durch den A7 Ausbau zu erwartende vermehrte Verkehrs- und Lärmbelastung von der Kieler Straße und dem Sportplatzring aus stellen eine zukünftige Wohnbebauung vor immer größere Schwierigkeiten.

»Neuer Markt Stellingen«
Das Einkaufszentrum mit einem Bürokopf am Basselweg markiert das Zentrum und bewirkt den Lärmschutz für den nördlich liegenden Marktplatz (ca. 3.000 m² brutto). In den Erdgeschoss könnte das neue Zentrum insgesamt ca. 6.500 m² Handels- und Dienstleistungsflächen umfassen. Es müsste geklärt werden, wer diese Flächen Mieten wollte, da es selbst in Zentren in nächster Nähe wie zum Beispiel in Eidelstedt große Leerstände gibt.

Die Wohnquartiere
Die Grünanlage zwischen den Wohnquartieren sollen die Wohnqualität aufwerten. Sie bietet Platz für eine Liegewiese und/oder Bolzplatz sowie Spielplatzflächen, was in letzter Zeit andernorts zu vermehrten Auseinndersetzungen geführt hat. Deshalb sollte das Konzept überdacht werden und an die neuen Gegebenheiten angepasst werden.

Informationen im Internet:
www.elbberg.de/staedtebauliche_gestaltung/stellingen

Bürgerbeteiligung Entwicklung Stellingen
Nach jahrelangem Stillstand fand am Dienstag, den 26. März 2013 die Auftaktveranstaltung für die Bürgerbeteiligung Entwicklung Stellingen im Haus der Jugend, Sportplatzring 71 in 22527 Hamburg-Stellingen statt.

Ab 16:00 Uhr fand ein Info-Stadtteilrundgang  ab Rathaus Stellingen im Basselweg 73.statt.
Eine verbindliche Anmeldung für den Stadtteilrundgang konnte per E-Mail abgegeben werden:
 info@superurban.de
Ab 18:00 Uhr der Info-Markt mit Informationen zum Vorhaben.
Ab 19:00 Uhr die Auftaktveranstaltung mit Bezirksamtsleiter Dr. Sevecke

Die Auftaktveranstaltung für die Bürgerbeteiligung Entwicklung Stellingen beinhaltet die Bebauungsplan-Entwürfe Stellingen 61 und Stellingen 62.

Auf der Auftaktveranstaltung wurde das Verfahren erklärt und über den derzeitigen Planungsstand und die Planziele berichtet.
Eine Beteiligung der Stellinger Bürger an den Diskussionen wurde ausdrücklich erwünscht.

Informationen im Internet:
Die Ankündigung der Auftaktveranstaltung auf Hamburg.de:

www.hamburg.de/stadtwerkstatt/ . . . /2013-03-26-bebauungsplanung-stellingen.html
Der Flyer zur Bürgerbeteiligung Entwicklung Stellingen, PDF 1,05 MB:
www.stadtkreation.de/stellingen/wp-content/uploads/2013/Flyer_Stellingen_2013_final.pdf
Weiter Informationen vom Veranstalter SUPERURBAN:
www.ideen-fuer-stellingen.de/

Ideenbörse für den Bebauungsplan-Entwurf Stellingen 62
Die Ideenbörse findet im Haus der Jugend in Stellingen, Sportplatzring 71 in 22527 Hamburg-Stellingen am 27. April 2013 von 10:00 bis 15:00 Uhr statt

Das Gebiet von Stellingen 62 sind die heutigen Sportplätze am Sportplatzring. Hier soll die Neue Mitte Stellingen mit Wohnungen und Geschäften entstehen. Es sollen Ideen für die Neue Mitte Stellingen von den betroffenen Stellinger Bürgern gesammelt werden.
Um eine verbindliche Anmeldung wurde gebeten: info@superurban.de

Drucksache 20/13470
der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg

Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Roland Heintze (CDU) vom 28.10.14 und die Antwort des Senats
Betr.: Vergabeverfahren bei Konzeptausschreibungen für Investoren – TSV Stellingen und der Bebauungsplan Stellingen 62 (Sportplatzring)

Öffentliche Plandiskussion 9. Juni 2015
Bei der Öffentliche Plandiskussion zum Entwurf Stellingen 62 wurde das städtebauliche Konzept des neuen Wohngebiets am Sportplatzring vorgestellt. Auf den Flächen des jetzigen Sportplatzes und der Schule sollen schwerpunktmäßig Wohnungen (50% öffentlich geförderter Wohnraum), Einzelhandel, Dienstleistung und ein Stadtteilhaus entstehen. Es sollen weitere Informationen zum Plangebiet und zum vorangegangenen Beteiligungsprozess gegeben werden und über die weitere Entwicklung diskutiert werden.
Der Termin: Dienstag, 9. Juni 2015, um 19 Uhr
Veranstaltungsort: Haus für Jugend und Kultur Stellingen, Sportplatzring 71, 22527 Hamburg

Aktueller Termin:

Öffentliche Auslegung vom 31.8. bis 30.9.2016
Der Bebauungsplan-Entwurfs Stellingen 62 wird öffentlich zur Einsichtnahme ausgelegt. Dazu gehören die Sportplätze am Sportplatzring und das Schulgelände der Oberstufe der Stadtteilschule Stellingen, früher Schule Sportplatzring.
Der Bebauungsplan-Entwurfs Stellingen 62 kann von Mittwoch, 31. August bis Freitag, 30. September 2016 an den Werktagen (außer sonnabends) während der Dienststunden (montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 16 Uhr, freitags von 9 Uhr bis 14 Uhr) im Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Eimsbüttel, Grindelberg 62-66, 11. Stock, Raum 1116, 20144 Hamburg eingesehen werden.
Informationen dazu im Internet:
http://www.ideen-fuer-stellingen.de/

Informationsveranstaltung zur öffentliche Auslegung am 8.9.2016
Die Informationsveranstaltung zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs Stellingen 62 findet am 8. September um 19:00 Uhr im Haus für Jugend Stellingen im Sportplatzring 71, 22527 Hamburg, statt.
____________________________________________________________________________

Stellingen 64 . . öffentliche Plandiskussion am 30.11.2010

Stellingen 65 . . Bericht vor der öffentlichen Auslegung am 29.9.2015

Stellingen 65 . . Öffentliche Auslegung 26.10. - 27.11.2015

Stellingen 66 . . öffentliche Auslegung vom 6. bis 20. Juni 2012

Stellingen 67 . . öffentliche Auslegung vom 31.8. bis 30.9.2016


*   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *

Festgestellte Bebauungspläne in Stellingen

Die Bebauungspläne wurden rechtskräftig festgestellt und regeln die zulässige Nutzung der Flächen. Die Pläne können im Internet eingesehen und heruntergeladen werden.

Die Bebaungspläne in Einzelnen:

Der Baustufenplan von 1955 umfasst ganz Stellingen und Langenfelde. Er ist teilweise durch einzelne Bebauungspläne ersetzt worden. Für die Gebiete, für die noch keine neuen Pläne beschlossen wurden ist er noch gültig:
www.daten-hamburg.de/stadtentwicklung/bplan/BSStellingen-Langenfelde.pdf

Stellingen 1

Stellingen 2

Stellingen 3

Stellingen 4

Stellingen 5

Stellingen 6

Stellingen 7

Stellingen 8

Stellingen 9

Stellingen 10

Stellingen 12

Stellingen 13

Stellingen 14

Stellingen 16

Stellingen 18

Stellingen 19 / Lokstedt 49

Stellingen 20

Stellingen 21

Stellingen 23

Stellingen 24

Stellingen 25

Stellingen 29

Stellingen 33

Stellingen 34

Stellingen 36

Stellingen 39

Stellingen 40

Stellingen 43

Stellingen 44

Stellingen 46

Stellingen 49

Stellingen 51 / Lokstedt 51

Stellingen 52

Stellingen 59

Stellingen 63/ Eidelstedt 70 . . am 30.07.2012 festgestellt

Teilbebauungsplan 87

Teilbebauungsplan 127

Teilbebauungsplan 362

Teilbebauungsplan 619

Teilbebauungsplan 810

Teilbebauungsplan 812

Teilbebauungsplan 813

Teilbebauungsplan 814

Teilbebauungsplan 913